Bedeutend unbedeutend.

Ich gehörte schon immer zu den Menschen, die daran geglaubt haben, dass unsere miteinander verwobenen Geschichten und Erlebnisse uns zusammenschweißen. Das sie uns irgendwie alle, unsichtbar, aneinander kleben.

Was wenn nicht das klassische “durch dick und dünn” sollte uns zusammenhalten…

Aber nun sitze ich hier und habe wieder meinen eigenen Glaubenssatz verloren, suche ihn, finde ihn nicht mehr, immer und immer wieder.

Zwischen dir und mir ging es um nicht viel weniger, als um ein würdiges Leben, wir haben gekämpft, Seite an Seite, und so oft einer aufgeben wollte, hat der Andere ihn wieder mitgezogen.

Ich weiß noch, dass mir immer unglaublich klar war, dass du einer der Menschen bist, dem Zusammenhalt etwas bedeutet. Verbindungen reißen nicht. Umso mehr hast du mir immer mehr dieses Gefühl verdeutlicht, wenn du mir von deiner Familie und Freunden erzähltest, so weit weg, so viele Jahre hattest du sie nicht gesehen. Und doch immer in Verbindung.

Als ich sie das erste Mal traf, wurde diese Verbindung umso deutlicher für mich.

Und mir war klar: Egal was zwischen uns jemals passiert, am Ende werden wir immer noch füreinander da sein.

Jetzt schaue ich aus dem Fenster und höre die Stimmen aus der Gasse, sie klingen so nah und sind doch so fern. So fern wie du. Dabei haben uns doch sonst Distanzen nie etwas anhaben können. Aber diese Distanz ist anders. Man kann sie nicht in Kilometern messen und auch nicht in Zeit, die man bräuchte um den Anderen zu erreichen. Diese Distanz bedeutet, dass alles jetzt nichts mehr bedeutet.

Das unsägliche Schweigen ist ihr Futter und sie nährt sich davon, die Distanz.

Und das Schlimmste ist, sie kam so plötzlich. Nichts ist passiert, auf einmal, da hast du dich, so aus meinem Leben geschlichen, nicht ohne mir kurz vorher noch zu versichern, dass ich zu den wenigen Menschen gehöre, die du nie bereut hast kennen gelernt zu haben. Und dann folgte die Stille.

Die Stille ist seitdem unsäglich laut angeschwollen und sie erzählt stumm jeden Tag:

Was du eben noch für bedeutsam hieltest, kann im nächsten Moment schon ganz unbedeutend sein.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s