Trophäe

Ich war deine Trophäe,

so eine, die man in dieses Zimmer hängt,

dass nicht für jeden zugänglich ist,

weil man sie nicht teilen will.

Die an der Wand hängt,

oftmals unbeachtet,

und nur manchmal,

wenn die Nostalgie aufkommt,

die Erinnerung an diese besondere Jagd,

dann schaut man sie sich an,

zeigt sie ausgewählten Freunden.

Ja, ich bin noch immer deine Trophäe,

die nicht mehr gehen kann,

ein wilder Hirsch,

kann nachdem er erlegt wurde,

ja schließlich auch nicht in den Wald zurück.

Vielleicht ist mein Geweih zu schön,

als dass du mein Antlitz jemals von der Wand nehmen könntest,

doch erlegt ist erlegt,

und reicht nicht aus,

und jedes Mal, wenn meine Augen funkeln,

dort oben, an deiner Wand,

es so ausschaut, als wäre noch ein Hauch Leben in mir,

und es kurz so scheint,

als würdest du sie wieder jagen können,

die Trophäe,

dann willst du sie nicht ziehen lassen,

denn erlegt ist erlegt.

Sie bleibt was sie ist.

Eine Trophäe.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s